Die Geburt


Am Freitag den 18. Oktober waren wir bei unserem Tierarzt und es wurden beim Röntgen sechs Welpen festgestellt. Daraufhin informierte ich ihn noch einmal persönlich über den errechneten Geburtstermin (25.10.), damit er weiß, wann er gegebenenfalls zu Hilfe eilen muss, wenn Jenna bei der Geburt Ihrer Jungen Probleme hat. Eines der ersten Anzeichen für die bevorstehende Geburt war der Abfall der Körpertemperatur auf 35,3 °C am Montag Mittag (21.10.) - in der Regel setzt die Geburt dann etwa 12 bis 24 Stunden später ein. Also begann die Austreibungsphase bei ihr etwa um 18 Uhr nach unserem Abendspaziergang. Jenna wurde sehr unruhig und begann sehr intensiv mit ihrem Nestbau in der Wurfbox. Wir konnten selbst auch kaum schlafen, da Jenna die ganze Nacht rumgelief, gegraben und gefiepst hat. Als dann morgens um 6 Uhr mein Wecker klingelte, saß sie schon in der Box und hechelte viel. Nach ein paar Minuten beobachten, konnte ich Presswehen festgestellen und schon um 6:30 Uhr erblickte Arya das Licht der Welt 🌍 Danach kam in nur wenigen Minuten Abby. Alouna und Abby kamen bis 8.30 Uhr zur Welt und dann gab es eine längere Pause, bei der ich mich schon Sorgen gemacht habe, da die Welpen höchstens nur 2-3 Stunden nacheinander kommen sollen. 1 1/2 Stunden vergingen ohne weitere Presswehen... 2 Stunden... dann rief ich den Tierarzt an, der mich beruhigte. Um die Wehen anzuregen gingen wir eine kleine Runde spazieren und nach fast 3 Stunden kamen Avani und Ace wieder kurz hintereinander. Um 11:13 Uhr war die Geburt beendet und Jenna war wirklich kaputt 😬 Trotz den ganzen Strapazen kümmerte sich Jenna super um die Babys kurz nach ihrer fünf stündigen Geburt und säugte sofort.

40 Ansichten

© 2019 by Torry Hoffmann

Es handelt sich ausdrücklich um eine private Hobbyzucht!

untitlekd.png

*bezahlte Werbung

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now